Rund 750.000 Kindergarten- und Schulkinder leiden unter Lebensmittelallergien. Sie können jetzt
im Alleleland wertvolle Unterstützung finden.
Alleleland steht für Allergie-Lern-Land und ist Deutschlands erste Website, auf der Kinder
altersgerecht und spielerisch das Wichtigste über Allergien lernen. Das Portal des deutschen
Allergie- und Asthmabundes wird von der Barmer gefördert. Die Krankenkasse möchte Eltern
ermuntern, sich mit ihren Kindern auf Alleleland zu informieren.
Im Fokus auf Alleleland stehen die beiden Zeichentrickfiguren Professor Mino und sein kleiner
Helfer Glucks. Die beiden Forscher nehmen die Kinder mit in ihre Welt, das Alleleland, wo sie viele
Abenteuer bestehen müssen. Dort gibt es Milchfälle, Hühnerbäume und Nussberge. Die Kinder
können so ihren Allergieauslöser näher kennen lernen. Spiele wie der Eierlauf helfen, geeignete
Lebensmittel zu erkennen und unverträgliche auszusortieren.
In Minos Haus finden die Kinder zudem viele Informationen zum Thema Lebensmittelallergien.
Darüber hinaus wird die Website stetig um Allergieauslöser und Krankheitsbilder ergänzt.
Weitere Informationen unter www.alleleland.de
Quelle: Rainer Schmid, Kinderärztliche Praxis, Ausgabe 5 September 2017